Konzert im Frühsommer: Midsommár - 22. und 23. Juni 2019


In den „Weißen Nächten“ wird in Schweden das Mittsommerfest gefeiert. Nach Weihnachten ist es das wichtigste Ereignis des Jahres. Ein Universitätschor aus Göteborg verbrachte heuer die Sonnenwende in Innsbruck verbringen und gab gemeinsam mit uns InnStimmen zwei Konzerte. Präsentiert wurden Lieder aus verschiedenen Epochen und in verschiedenen Sprachen.
Der schwedische Chalmers Sangkör, geleitet von Mathias Harm, der Universitätschor einer Universität in Göteborg, reiste mit 40 Mitgliedern an. Chalmers Sangkör gastiert im Sommer regelmäßig bei anderen europäischen Chören. In Schweden gilt die Zeit um Midsommar als magisch, es wirken besondere Kräfte in diesen Nächten. Singen und Lärmen, so erzählt man im Norden, vertrieben die schlechten Geister.
Samstag, 22. Juni, 20.00 Uhr im Treibhaus
Sonntag, 23. Juni, 19.30 im Vierundeinzig, Haller Straße


 

Wir wirkten am Maximilians-Jubiläum mit! - 30. Juni 2019


HAT DEN LUFFT ERFULLT - ein Projekt anläßlich des Maximilianjahres 2019, ab 19.30 im Zeughaus, Zeughausgasse.
Wer sich nicht justament darauf kapriziert, die InnStimmen während eines Auftrittes auch singen zu hören, war herzlich eingeladen zu diesem Projekt, an dem auch das Cedaq-Quartett, das Eurasica-Quartett, Cantomania, Capella Vocalis, Freiklang, Chorwerkstatt Telfs, Fresco Vocalis, der Johannes Chrysostomos Chor, ein Chor der Volksschule Allerheiligen, der Kinderchor der Mühlauer Sänger und StimmenHören mitwirkten. (lt. Flyer "Die sieben Leben des Maximilian", herausgegeben von der Abteilung Repräsentation des Landes Tirol).
Unter der website https://siebenleben.maximilian2019.tirol/innsbruck.htm findet man folgendes Programm des Abends (abgerufen am 1. Juli 2019):
HAT DEN LUFFT ERFULLT
19:30 Zeughaus

Im Zeughaus agieren über 280 menschliche Stimmen miteinander als „Klanginseln“ und „Klangzellen“ und verschmelzen hierbei mit acht Streichinstrumenten zu einem großen Musiktheater, das zusammenfassend – wie eine sinnlich wahrnehmbare Landkarte – das Leben und die „Wege“ von Maximilian I. künstlerisch übersetzt.

Komposition, künstlerische Leitung: Manuela Kerer, Robyn Schulkowsky

Movement Artist: Daniel Renner

#morethanmakeupiamanartist: Michèl Schiwôn

Stimme: Manfred Duringer

Herold: Oswald Kollreider

Einstudierung: Claudia Agostini-Wolf, Andrea Blaas, Georg Bleyer, Ingrid Glas-Czaika, Ya-Wen Köhler-Yang, Joachim Mayer, Petros Moraitis, Nina Redlich, Viktor Schellhorn, Claudia Ringler-Wegscheider

Mitwirkende: Cedaq Quartett, Eurasica Quartett, Cantomania, Capella Vocalis, Chor Freiklang, Chorwerkstatt Telfs, Fresco Vocalis, Innstimmen, Johannes Chrysostomos Chor, Klassenchor 3C Volksschule Allerheiligen, Kinderchor der Mühlauer Sänger, StimmenHören

Produktionsassistenz: Alexia Langas